MEIN DING – Wer steckt dahinter?

Hinter der Schüler-App MEIN DING steht der Verein integrative Existenzgründung (intEX e. V.). Dem Verein gehören Menschen unterschiedlicher Herkunft und Qualifikationen an. Die Vereinsmitglieder setzen sich mit ihrer Arbeit zum einen für die Verbesserung der Rahmenbedingungen der unternehmerischen Tätigkeiten in der Region Hannover ein und fördern zum anderen junge Menschen auf ihrem Berufsweg mit gezielten berufsbezogenen Informationen. Mit ihren Kompetenzen wollen die Vereinsmitglieder dazu beitragen, dass Menschen sich wirtschaftlich erfolgreich auf dem ersten Arbeitsmarkt integrieren.

Initiatorin und Projektverantwortung

Gründerin und Journalistin Runak Sabbar hat die Schüler-App MEIN DING ins Leben gerufen. Sie ist im Vereinsvorstand und hat 2011 die Zeitung Basar (www.basar-zeitung.de) gegeründet.

Mit Basar setzt sie sich seit fast 10 Jahren vor allem für eine verbesserte Berufsorientierung junger Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in Niedersachsen und Hamburg ein. Aus den Erfahrungen der Zeitung Basar sind in den vergangenen Jahren weitere Bildungsprojekte zwecks Förderung der Berufsorientierung entstanden. Besonders erfolgreich ist das Basarprojekt „Vielfalt in Schulen“. Dabei arbeitet das Team von Basar gemeinsam mit Schüler*innen an ihre Berufsbilder. Zudem schreiben Schüler*innen in Basar über ihre Erfahrungen im Bereich Berufsorientierung. Genau hier ist auch die Idee zur Schüler-App “MEIN DING” gemeinsam mit Schüler*innen entstanden. Ein Auszug aus dem Projekt „Vielfalt an Schulen“ sehen Sie hier in der Ausgabe 30 der Basar Zeitung auf den Seiten 4/5:

BASAR Ausgabe 30